Ein besonders schwarzes Schaf…

… so sehen mich wohl viele. Aber ganz ehrlich… mir ist das so unendlich egal. Rückblickend muss ich feststellen, dass ich schon als Kind lieber gegen den Strom geschwommen bin. Mein eigener Kopf, meine eigene Meinung und mein eigener Kampf. Eigentlich hatte ich doch eine sehr schöne Kindheit aber dennoch war ich immer diejenige die Klassenarbeitshefte zu Hause versteckt hat und besonders kreativ war dann auch meine Phase in der ich die Klausuren, unter denen vorzugsweise ein leuchtend rotes „mangelhaft“ oder „ungenügend“ strahlte, aus dem Heft gerissen und irgendwo versteckt habe. Ich werde nie den Anblick vergessen, wo all diese Klausuren, mit Tesafilm befestigt an unserer Eiche Rustikal Schrankwand klebten. Selbstverständlich http://milchzahn-einhorn.de/emotion-magazin-interview-mit-tiefgang/hatten meine Eltern für dieses große Ereignis meine Großeltern als Publikum eingeladen….natürlich nicht, aber sie waren eben zufällig da. Was für ein Spektakel. Leider kann ich mich nicht mehr an meine Ausreden erinnern, aber ich glaube sie waren nicht gut.

Die Landstraße der Ausreden, wer kennt sie nicht. Jeder macht Fehler und auch oft immer wieder die selben ohne irgendwie daraus zu lernen. Aber zu seinen Fehlern stehen, können die wenigsten. Und so schlängelt man sich immer weiter durchs Leben, wissend das es nicht wirklich dabei hilft, endlich mal bei sich anzukommen. Auch ich habe das getan, oft und immer wieder. Aber das was mir vor ein paar Jahren passiert ist, hat mich umdenken lassen. Ich stand nicht nur vor dem Abgrund, ich bin reingefallen. Ich wusste das es genau jetzt an der Zeit war die Komfortzone die mich schützt und auch mein Umfeld schützt, zu verlassen und offensiv zu mir, meinen Stärken, meinen Schwächen und vor allem zu meinen Fehlern zu stehen. Gnadenlos ehrlich und bereit mich allen Konsequenzen zu stellen, habe ich die Segel neu gesetzt. Mir war klar, dass sich Menschen von mir abwenden werden und diese sich auch noch in ihrem Bild von mir, welches sie sich zurecht gemalt haben, mehr als bestätigt fühlen. Sollen sie, ich brauche diese Menschen nicht, denn diese Menschen sind so sehr mit den Leben von anderen Menschen beschäftigt, aus Angst sich mit sich selbst auseinander zu setzen. Ich habe Mails geschrieben in denen ich gewisse Sachverhalte klar gestellt habe, ich habe persönliche Gespräche geführt die für mich sehr emotional waren weil ich wusste, dass meine Erklärungen diejenige betreffende Person nicht mehr erreichen. Aber ich wollte dennoch aus Respekt ,die Ehrlichkeit die jeder verdient hat, demjenigen entgegen bringen. Das alles hat mir ganz viel Angst gemacht und ich habe bittere Tränen geweint aber ich habe das erreicht was ich wollte: Ich konnte mehr als stolz mein Spiegelbild betrachten. Wie gut das tat. Der zweite Schritt war, diejenigen zum Teufel zu jagen, die immer noch in ihrer Komfortzone waren und bei denen, zumindest für mich, jegliche Hoffnung auf Änderung aussichtslos war. All die Menschen die mich verurteilten- und hier sei mal ganz deutlich gesagt, die einzige Schuld die ich an dieser Situation zu verantworten habe, war es mich zu verlieben- Raus aus meinem Leben! Gnadenlos, egal ob Familie oder langjährige Freunde.

Raus mit dem ganzen alten Scheiss….

Eine Sache war aber auch noch wichtig. Kämpfen um Menschen die ich nicht verlieren wollte und das bedeutete hartnäckig sein und Chancen nutzen!

 

 

1 Gedanke zu „Ein besonders schwarzes Schaf…

  1. Manchmal tut es mehr als gut mal in seinem Leben „aufzuräumen“ und „auszumisten“- und diesen Schritt zu gehen erfordert sehr viel Mut und Kraft. Du bist den Schritt gegangen und es war genau der Richtige!!! Auch wenn es nicht leicht war- Du hast es geschafft!!!!! und Du wirst noch sehr viel mehr schaffen- denn Du bist einfach klasse so wie Du bist!
    Ich bin so stolz auf Dich…. und ich bin so dankbar. Dankbar das uns der Regen, der Sturm und die Salami ;o) auf Amrum zueinander geführt hat. Ich möchte Dich und Inka nicht mehr missen. Wir sind uns so ähnlich und doch so unterschiedlich- verstehen uns oft ohne Worte und haben- sehr wichtig!!! den gleichen schrägen Humor!!!! Du bist einfach mein Schatten und Du weißt…..wir haben immer eine Salami für euch- in guten und in schlechten Zeiten ;o)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.