Betonwatte – Abrissbirne mit Vorliebe für (Zucker) Watte gesucht

Puuuuh…bis vor kurzem habe ich wirklich aus tiefster Überzeugung steif und fest behauptet das ich vollkommen und bis an mein Lebensende von der Gattung „Mann“ kuriert bin. Zu viel ist in mir zerstört und der Gedanke daran, dass es wieder einen Mann in meinem Leben geben soll hat mich zutiefst angewiedert. Ja, ich weiß das nicht jeder männliche Zeitgenosse so krank und gefährlich ist wie mein letztes Exemplar aber die Angst noch einmal in eine derartige Hölle zu geraten, mich nochmal so in Gefahr zu geben ist einfach zu groß. Da bleib ich doch lieber alleine, da kann mir nichts passieren. Sicherheitsabstand….das A und O für mich. Ich bleibe hier in meiner kleinen heilen Welt und das Leben ist schön.

Ich bin selbstbewusst, stark, gut in meinem Job und wie ich finde auch eine gute Mama. Es ist perfekt so wie es ist. Mir fehlt nichts. Ok, manchmal ein bißchen Geld und ein paar Nerven je nach Tagesform.

In letzter Zeit erwische ich mich aber immer öfter dabei wie ich darüber nachdenke, dass es ja manchmal doch schön wäre nicht alleine zu sein, geliebt zu werden, respektiert zu werden. Jemand der einem das Gefühl gibt besonders wertvoll zu sein, besonders schön, besonders verrückt, besonders besonders ist. Und im nächsten Augenblick denke ich aber wie furchtbar wenn es so eine alles erdrückende Liebe wäre die mir die Luft zum atmen nimmt. Dann bin ich verwirrt weil ich mir Dinge wünsche und gleichzeitig ablehne. Gibt es das überhaupt? Ich meine jemanden zu finden wo man das Gefühl hat das alles stimmt! Das es einfach passt, ganz egal was….Verrücktheit, Einstellung zum Leben, Sex, die Liebe zu den eigenen Kindern, Humor, Sarkasmus, Essen, einfach das alltägliche Leben.

Verdammte Scheisse….ja, das gibt es. Doch offensichtlich nicht für mich, denn manchmal treffen sich zwei Menschen und alles passt. Ausser dem Zeitpunkt! Vergeben, wahrscheinlich nicht wirklich glücklich in der Beziehung. Niemals würde ich Forderungen stellen, geschweige betteln. Ich nehme es zur Kenntnis, beobachte und warte. Ich warte solange es mir nicht weh tut und ich warte einfach ab was passiert, ich warte nicht auf eine Entscheidung. Entscheidungen treffe ich selber. Wahrscheinlich ist auch das eine Schutzfunktion, denn eigentlich sehne ich mich danach mich von meinem Gefühl tragen und treiben zu lassen. Von der Freude und der Traurigkeit, der Verliebtheit und von der Sehnsucht, ich möchte so gerne wieder weinen können. Aber ich kann es nicht mehr. Seit dem 09.05.2013 habe ich die Fähigkeit Emotionen per Knopfdruck einfach so abzustellen. Ich lasse es nicht mehr zu verletzt zu werden und dabei ist es vollkommen egal ob ich mir eigentlich was ganz anderes wünsche. Ich sage ein paar mal: Ich vermisse Dich oder ich hätte Dich gerne bei mir und ich frage Fühlst Du Dich wohl. Ich bin ehrlich und klar in meiner Aussage: Hey, ich finde Dich toll und ich will genau Dich….aber wenn all das ins Leere läuft, werde ich stumm und ganz leise. Ich gebe nichts mehr Preis, ich reduziere meine Sehnsucht auf pure Reaktion.

Ich will nicht mehr kämpfen um Glück. Glück ist ein Tu-Wort, kein Warte-Wort.Ich hoffe einfach darauf das irgendwann, irgendjemand kommt der mich genauso sieht wie ich bin, der weiß das Ehrlichkeit und Liebe genau das ist was ich brauche um wieder zu vertrauen und zu lieben. Nach allem was ich erlebt habe glaube ich immer noch an die ganz große Liebe und bis das es soweit ist werde ich weiterhin eine glückliche Single MAMA sein. Ich werde nie wieder auch nur eine Sekunde meines Lebens verschwenden für Dinge die mir nicht gut tun, die mich unglücklich machen und mir Energie rauben. Zeit darf man nicht verschwenden für Halbherzigkeiten und Eventualitäten. Das Leben nur noch genießen und niemals den Weg des geringsten Widerstandes gehen. Ich trage weiterhin mein Herz auf der Zunge und werde niemals damit aufhören zu sagen was ich denke und was ich fühle, ich werde weiterhin fragen: Wie geht es Dir? in der Hoffnung eine ehrliche Antwort zu bekommen weil es mich wirklich interessiert.Wie schockiert die Menschen sind wenn man sie fragt wie es Ihnen geht und eine ehrliche Antwort erwartet oder wie überrascht sie gucken wenn man aus voller Überzeugung sagt “ Ich finde Dich toll “ Die wenigsten können damit umgehen und das finde ich wirklich traurig. Dann stelle ich mir immer wieder die Frage woran sich die Menschen erinnern wollen wenn sie einmal alt sind und das Leben sich langsam auf Abschied einstellt. Ich weiß woran ich mich erinnern möchte, an ein gelebtes Leben mit unzähligen Augenblicken die mich und andere glücklich gemacht haben, an genutzte Chancen und erklommene Berge. Ich möchte unzählige Falten in meinem Gesicht haben, die jedem zeigen das ich gelebt habe – und zwar glücklich und bei mir selber angekommen.

Im Internet habe ich einen tollen Spruch gefunden:

SAGT ES DEN MENSCHEN DOCH

wenn ihr sie GUT FINDET.

WENN IHR SIE schön findet

wenn ihr TOLL FINDET,

WAS SIE MACHEN.

WENN SIE EUCH etwas bedeuten

Wenn ihr ihnen Dankbar seid.

WENN IHR SIE MÖGT:

WENN IHR sie liebt.

zeigt und sagt ES IHNEN DOCH!

gefunden bei: http://sandrareinheimer.com

Wie sagt man so schön….

Am Ende wird alles gut. Und wenn es nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende!

Und so warte ich weiter auf meine Abrissbirne die mein Herz aus seinem, aus Betonwatte ummantelten jedoch bröckelndem Mauerwerk, mit Respekt, Liebe, Tiefgang und dem Blick für das Wesentliche befreit.

                                                                          .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.